Digital Publishing

So dankbar wir dem ehrenwerten Goldschmied Johannes Gutenberg und seiner revolutionären Druckerpresse auch sind – die Zeit bleibt eben doch nicht aus Nostalgiegründen stehen. Für die Welt der lesbaren Medien bedeutet der fast schon vollzogene Übergang in die digitale Ära der dringende Zwang zum Umdenken und Umrudern. Wer jetzt noch auf den herkömmlichen Print setzt, setzt falsch, wer den Sprung zum Digital Publishing wagt, gewinnt. Das ist nicht unsere persönliche Meinung, sondern kann direkt abgelesen werden an rückläufigen Auflage- und Verkaufszahlen der gesamten Presse sowie daran, auf welch wackligen Beinen selbst große Leitmedien heute stehen.

Und ehrlich gesagt: Ein Wagnis ist Digital Publishing auch schon lange nicht mehr. Dafür befinden wir uns im Besitz viel zu ausgetüftelter Tools und Systeme, mit denen wir Ihre Redaktion in anwenderfreundliche ePublishing-Zentralen verwandeln. Unser Produkt ePaper42 und folgende Projekte zeigen beispielhaft unsere Arbeit in diesem Bereich: