Development

„Developers, developers, developers!“ predigte einst Microsoft-Mann Steve Balmer und machte damit unmissverständlich klar, was das Kerngeschäft im digitalen Business seit jeher war, noch heute ist und wohl auch immer bleiben wird: die Entwicklung. Gemeint ist die Software-Entwicklung, ohne die selbst die stärkste Hardware nur ein Klumpen von Platinen, Transistoren und Kabeln ist. Wir bei i42 verstehen unter Development aber auch die Entwicklung von Ideen, von Unternehmenskultur, von Teamgeist, von integrativen Strukturen, von Fortschritt. Nur mit dieser Philosophie können wir gewährleisten, dass wir Systeme entwerfen, die so genau an die vorgefundenen Bedingungen und Zielsetzungen angepasst sind, als wären sie der natürlichen Evolution selbst entschlüpft.

Wir halten uns in der Software-Entwicklung immer das Bild des Users als individuelle Persönlichkeit vor Augen – und fahren daher eine Development-Linie, die auf menschlicher Intuition begründet ist. Das haben wir u.a. auch bei folgenden Projekten beweisen dürfen: